# 070 Psychotherapie und Kunsttherapie „Hand in Hand“- Studie über einen integrativen Ansatz nach stiller Geburt

 

In der heutigen Folge spreche ich mit Katja Pieper, Psychologin und Psychotherapeutin aus Dresden. Sie erforscht für ihre Promotion die Wirksamkeit einer kombinierten Behandlung mit Psycho- und Kunsttherapie nach dem frühen Verlust eines Babys in der Schwangerschaft oder unter der Geburt.

Dabei haben betroffene Frauen jeweils 12 Stunden Kunsttherapie und 12 Stunden Psychotherapie erhalten und zwar immer im Wechsel. Die Therapeut:innen waren währenddessen auch im Austausch miteinander. Für die Mütter nach Verlust war das sehr hilfreich und stärkend und ich hoffe sehr, dass die Studie, wenn sie publiziert ist, die Aufmerksamkeit von vielen Fachleuten und Entscheider:innen bei Krankenkassen findet.

Die Folge ist zum einen interessant für professionelle Helfer:innen, die mit dem Thema zu tun haben, wie Berater:innen, Psychotherapeut:innen, Hebammen, Kunsttherapeut:innen, Heilpraktiker:innen, Gynäkolog:innen, Trauerbegleiter:innen und alle, die sich für Forschung interessieren.

Zum zweiten aber ist das Gespräch aber auch geeignet für betroffene Eltern, denn wir sprechen auch über ganz praktische Dinge und geben Anregungen- besonders im zweiten Teil.

Am Beginn sprechen wir eine halbe Stunde zunächst über die Ideen, den Ablauf und die Hintergründe der Studie. Danach teilt Katja erste Erkenntnisse mit uns, die sie jetzt schon gesammelt hat.

Ungefähr ab Minute 45 wenden wir uns direkt an die Eltern und sprechen über folgende Fragen:

• Worauf sollten betroffenen Frauen und Paaren achten, wenn sie ein Kind so früh verloren haben? Gibt es „Tipps“ zur Selbsthilfe?

• Wie und wo können betroffene Familien Hilfe und Unterstützung finden?

• Worauf sollten Frauen und Männer achten, wenn sie empfinden, dass der Partner anders trauert, als sie selber?

• Woran merken Betroffene und deren Umfeld, dass es jetzt notwendig ist, professionelle Hilfe in Anspruch nehmen sollte.

Und wir freuen uns, wenn durch diese Podcastfolge Psychotherapeut:innen, Berater:innen, Ärzt:innen und andere Fachleute aufmerksam und offen werden für integrative Ansätze.

Und ich freue mich, wenn du mir deine Erfahrungen und Gedanken zu dem Thema schreibst und über alle, die vielleicht außerhalb von Dresen Lust haben, vielleicht ein ähnliches Projekt zu starten.

Viel Freude und gute Impulse beim Hören wünscht dir Petra

Hier kannst du Katjas Projekt mit einer kleinen oder größeren Summe unterstützen:
https://de.gofundme.com/f/kunstund-psychotherapie-nach-stiller-geburt?utm_campaign=p_cp_url&utm_medium=os&utm_source=customer

Und hier erzählt sie selber etwas darüber:
https://youtu.be/Ky__hQqZo4Q

Das Dresdner Netzwerk “Behandlung und Begleitung von Schwangeren und Wöchnerinnen mit seelischen Problemen und psychosomatischen Beschwerden“ findet du hier:
https://www.schwangerschaft-wochenbett.de/

Das Berliner Versorgungsnetzwerk psychosomatische Gynäkologie und Geburtshilfe, in dem ich auch aktiv bin, findet du hier:
http://www.frauenpsychosomatik.de/
Wenn du dort als Suchbegriff „Kunsttherapie“ eingibst, findest du bisher meine Kollegin Hannah Elsche und mich. Wenn du dich als Expertin dort eintragen möchtest, wende dich an die Koordinatorinnen.

Und hier ein paar Folgen mit Imaginationen:
Innerer sicherer Ort:
https://youtu.be/CFdKCIdGtYw

Im Garten deiner Weiblichkeit:
https://youtu.be/T1NlpC9G3nI

Eine Folge, die passt, wenn du mit dir und deiner Gebärmutter haderst, heißt „Liebesbrief an deine Gebärmutter“: https://youtu.be/n3AVu1ndzcg

Und hier findest du eine Folge mit einer Frau, die darüber spricht, was eine Fehlgeburt mit ihrem Leben(splan) gemacht hat: https://youtu.be/gpIXbvt_Lx8

Meine Mailadresse für Fragen oder Anregungen:

info@innere-landschaften.de

Meine Praxisadresse:

Praxis für Kunsttherapie, Onkel-Tom-Straße 3 a, 14169 Berlin

Homepage: https://www.petra-drachenberg.de

Instagram für tägliche Bilder:

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Podcast. Setzte ein Lesezeichen permalink.